Aktuelle Umfrage der agentes gemeinsam mit BankingClub: Handlungsdruck bei deutschen Finanzdienstleistern

Home/News, Studien/Aktuelle Umfrage der agentes gemeinsam mit BankingClub: Handlungsdruck bei deutschen Finanzdienstleistern

Aktuelle Umfrage der agentes gemeinsam mit BankingClub: Handlungsdruck bei deutschen Finanzdienstleistern

Im Dezember letzten Jahres hat agentes, gemeinsam mit dem BankingClub eine Online-Umfrage zum Thema Mindestanforderungen an das Risikomanagement für Banken (MaRisk BA) durchgeführt. 211 Entscheider im Bankenumfeld wurden unter anderem nach ihren Erfahrungen beim Einsatz von Tabellenkalkulations-Dateien und deren Risiken gefragt. Eines der Kernergebnisse: Der Einhaltung der Regulatorien wird nach wie vor oberste Priorität eingeräumt. Trotzdem gelingt die Umsetzung von entsprechenden technischen und organisatorischen Maßnahmen noch nicht flächendeckend.

„Die Umfrage zeigt, dass die Institute akuten Handlungsbedarf im Hinblick auf weiterführende Maßnahmen zur Einhaltung der Anforderungen der MaRisk erkannt haben“, kommentiert Holger Kilian, Produktmanager der agentes solutions GmbH, die Befragungsergebnisse. Denn: 67% aller Befragten geben an, in den letzten Jahren einer Prüfung durch die BaFin oder durch den zuständigen Prüfungsverband unterzogen worden zu sein, 77% dieser geprüften teilnehmenden Institute hatten dabei ein Ergebnis mit Feststellung.

Als weiteres Handlungsfeld deckt die Befragung auch den Einsatz von Tabellenkalkulationen in den Instituten auf. Nach wie vor werden Programme wie Microsoft Excel vermehrt im Bankenumfeld eingesetzt, etwa in Verwaltung, Kundenberatung oder Unternehmenssteuerung. In Zahlen ausgedrückt: 20% der Umfrageteilnehmer arbeiten in Häusern, in denen mehr als 50.000 Excel-Dateien im Einsatz sind, 27% aller Befragten schätzen dabei jede zehnte in ihrem Haus befindliche Datei als risikorelevant ein.

„Als agentes weisen wir schon lange auf die mit dem Einsatz solcher Tabellenkalkulationsdateien verbundenen Risiken hin.“, erläutert Kilian. „Vor allem die hohe Fehleranfälligkeit im Zuge manueller Eingaben, aber auch mangelnde Dokumentation sind nur einige Aspekte, die die Institute nach wie vor vor große Herausforderungen stellen.“, so Kilian weiter. „Als auf die Finanzbranche spezialisierter Dienstleister können wir hier für Banken ein kompetenter Ansprechpartner sein – nicht zuletzt auch angesichts aktueller Anforderungen, beispielsweise im Rahmen von FATCA.“

Die Management Summary zur Umfrage finden Sie hier zum Download: Management Summary Download
Die komplette Studie können Sie hier kostenlos anfordern: Vollständige Studie anfordern

2017-05-26T11:04:10+00:00 04. März 2015|Kategorien: News, Studien|