Datenintegration als Herausforderung

Home/News/Datenintegration als Herausforderung

Datenintegration als Herausforderung

Die Trendstudie „Bank & Zukunft 2011“ des Innovationsforums „Bank & Zukunft“ nennt Effizienz und maßgebliche Reduzierung der Kosten als wichtigste Kriterien für den IT-Einsatz.

Den Hype um neue IT-Architekturen und Architekturkonzepte wie dem „Cloud Computing“ oder dem „SaaS“ etc. teilen die teilnehmenden Banken laut Studie bisher noch nicht. Aufgrund der großen Sensibilität bei Bankdaten und der bestehenden Infrastrukturen verfolgen Banken hier eine klare „Follower-Strategie“. Viele Entscheidungsträger beobachten die Entwicklung mit Interesse, sehen im Moment jedoch keinen akuten Handlungsanlass in diesem Bereich, so Bank & Zukunft.

Laut Umfrage sehen die Entscheidungsträger derzeit vor allem eine verbesserte Datenintegration für das Kundenmanagement als weitere wichtige Herausforderung an. Dabei spielt sowohl die kanalübergreifende Datenintegration eine wichtige Rolle, als auch die Integration extern verfügbarer Daten über Kunden, insbesondere aus sozialen Netzwerken oder Communities.

Bei größeren Migrationsprojekten zur Datenintegration empfiehlt sich in der Regel die Inanspruchnahme externer Dienstleister mit Entwickler-Know-how von Individualanwendungen. Um Kosten in der Software-Entwicklung zu sparen sowie schnell und flexibel auf die geänderten Anforderungen reagieren zu können, bietet sich der Einsatz stark automatisierter Entwicklungsmodelle an. Dieses Konzept verfolgt auch die agentes industrielle Softwareproduktion (aISP).

Quelle: www.av-finance.de

2012-04-05T16:22:19+00:00 28. November 2011|Kategorien: News|Schlagworte: , , |