Pressemitteilung: Neues Software-Release für den agentes Office Process Manager

Home/Presse/Pressemitteilung: Neues Software-Release für den agentes Office Process Manager

Pressemitteilung: Neues Software-Release für den agentes Office Process Manager

Der Office Process Manager der agentes AG ist erwachsen geworden. Mit dem neuen Software-Release 3.0, erweitert der Stuttgarter IT-Dienstleister den Funktionsumfang der revisionsunterstützenden Verwaltung von Tabellenkalkulationsdateien. Pünktlich zum FI-Forum, der traditionellen Hausmesse der Finanz Informatik, präsentiert die agentes AG den neuen aOPM, der sowohl Anforderungen von Kundenseite, als auch die verschärften Regularien der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) berücksichtigt.

Die Highlights im Release 3.0

    • Leistungsoptimierung für Open Office
    • Prozessoptimierung
    • Erweiterte Reportfunktionen

 

Leistungsoptimierung für Open Office
Im Release 3.0 des aOPM, ist das Open Office Add-In angepasst und optimiert. Das Add-In hat dieselben Funktionen wie sein MS-Excel Bruder. Es registriert, bewertet, versioniert und fordert zur Dokumentation und Freigabe auf. Auch hier ist ein automatischer Rollen- und Rechtebezogener Blattschutz möglich einzustellen. Auch dieses Addin unterstützt alle gängigen Rolloutverfahren der Banken.

Prozessoptimierung
Freigabeprozesse werden vereinfacht und beschleunigt. Per Email werden die betreffenden Personen über ein zur Freigabe ausstehendes Dokument informiert und gleichzeitig zur Freigabe dessen aufgefordert.Die automatisierte Mail-Erinnerung ermöglicht eine Unterstützung des Mitarbeiters bei seinen Tagesablauf. Auch hier stand die Konfigurationsfreiheit jeder Bank wieder im Vordergrund. Des Weiteren besteht im Portal nun die Möglichkeit eine schlagwortbezogene Analyse zu starten und der OPM Status kann für Ausdrucke aktiviert werden. Hauptschwerpunkt des Releases war aber die Unterstützung des Excel-Users wie die Plausibilitätsprüfung und das Dateiausschlussverfahren zeigen.

Erweiterte Reportfunktionen
Neu sind die Funktionen „Dateijournal“, „Dateiveränderungsprotokoll“. „Konfigurationseinstellungen“ und „Anlayseergebnisse“.Zudem bildet OPM die Anwendungshäufigkeiten von Dateien ab und zeigt so auch alle Dateiableger an. Die Konfigurationsausgabe unterstützt die Bank so mit einem vorgefertigten Ist-Konzept der Software.„Wir möchten unsere Kunden insbesondere im Themenumfeld einer Gesamtbanksteuerung bestmöglich unterstützen, wenn es darum geht, den gestiegenen Anforderungen des Risikomanagements nachzukommen und mit den Mitarbeitern durch den Einsatz von OPM die Risiken limitieren, die durch die Nutzung von Trägersystemen vorhanden sind.“, erklärt Claus Stielenbach, Direktor Vertrieb bei der agentes AG. „Das FI-Forum in Frankfurt bietet uns die ideale Chance, die neuen Feature des Office Process Managers unseren Kunden, und denen, die es im Sparkassenumfeld werden wollen, vorzustellen.“

Über die agentes AG
Die agentes AG ist ein innovativer, zuverlässiger und partnerschaftlicher IT-Dienstleister in der Finanzbranche. Unsere Expertinnen und Experten mit bankfachlichem und versicherungsspezifischem Know-how und langjähriger Erfahrung begleiten Projekte von der Konzeption, über die Implementierung bis zum erfolgreichen Abschluss.

Weitere Informationen zum Produkt agentes Office Process Manager unter http://www.agentes.de/aopm

Pressekontakt agentes:
Karin van Soest-Schückhaus
nexum AG
Maarweg 149-161
50825 Köln
E-Mail:
Telefon: +49.221.56939-2412
Fax: +49.221.56939-2424

Lesen Sie hier die Pressemitteilung als PDF:
PM_20101109_ Neues Software Release aOPM 3.0

2017-05-26T11:04:12+00:00 09. November 2010|Kategorien: Presse|Schlagworte: , , , |