Pressemitteilung: Neues Release 5 des agentes Key Store Managers (aKSM)

/, Presse/Pressemitteilung: Neues Release 5 des agentes Key Store Managers (aKSM)

Pressemitteilung: Neues Release 5 des agentes Key Store Managers (aKSM)

Zentrale Schlüsselverwaltung sichert optimale Arbeitsabläufe

München, 21.06.2016 – Die Anforderungen an die Verwaltung physischer Schlüssel sind vielfältig. Unternehmen, Behörden, Banken, Handel und Schulen – alle arbeiten mit einem großen Schlüsselbestand, der nicht nur sicher aufbewahrt, sondern vor allem übersichtlich und lückenlos nachvollziehbar an Mitarbeiter ausgegeben und zurückgenommen werden muss. Mit neuen, prozessorientierten Funktionalitäten, zeitgemäßer browserbasierter Oberfläche sowie verbesserter Usability und Begrifflichkeit bietet das Release 5 des agentes Key Store Managers (aKSM) die effiziente und auch revisionssichere Verwaltung von Schlüsseln an.

Bedarfsgerechte Rechte- und Rollenverwaltung

Wesentliche Änderungen gibt es im Rechte- und Rollenmodell. aKSM 5 berücksichtigt die unterschiedlichsten Anforderungen von Kundenseite und bietet umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten bei der Vergabe von Rechten und Rollen. So haben im neuen Release alle Rollen wie Organisator, Schlüsselverwalter oder auch Azubi erst einmal vordefinierte Rechte, die man aber jederzeit individuell erweitern oder beschränken kann. Im Sonderfall sind Zutrittsbeschränkungen sogar explizit an Türen hinterlegbar. Auch Regelungen für Türen mit Doppelverschluss berücksichtigt der Key Store Manager. Insbesondere für Banken sind damit auch die Anforderungen an das Risikomanagement (MaRisk BA) erfüllt.

Neu sind zudem klar ausgearbeitete Geschäftsvorfälle, die neben Verlust, Wiederfinden und Vernichtung von Schlüsseln auch Vertretungsfälle und Springerregelungen berücksichtigen: gerade dann, wenn Schlüssel häufig hin- und hergereicht werden, garantiert der Key Store Manager einfache Handhabung sowie umfassende Information und Dokumentation.

Besonderheiten berücksichtigt

Mit Blick auf die Schlüssel selbst bietet der aKSM weitere unterstützende Leistungen: Im neuen Release erhalten Schlüsselverwalter systemseitige Erinnerungen zum Beispiel dann, wenn nicht genügend Schlüssel als Reserve im Bestand sind. Daneben werden aber auch automatisiert Reports angestoßen, wenn Schlüssel bei einer befristeten Besitzdauer „fällig“ sind. Neu ist darüber hinaus die Möglichkeit, Bestellungen und Nachlieferungen systemintern zu erfassen, und selbst ein Team mit mehreren Mitarbeitern kann in aKSM 5 Schlüsselbesitzer sein und dem entsprechend angelegt werden.

Aktualität der Daten gewährleistet

Last but not least sind auch Stammdatenpflege sowie Daten-Import in Version 5 optimiert. Systemseitig werden Schlösser als solche bezeichnet und nicht mehr wie bisher über Räume abgebildet. Dank der Möglichkeit des LDAP-Imports und regelmäßiger Synchronisierung sowie der automatischen Benutzer- und Personenanlage bleibt die Aktualität der Stammdaten gesichert.

Weitere Informationen auch unter:
www.agentes.de/aksm