Auf Basis einer repräsentativen Umfrage von Creditreform Wirtschaftsforschung und Boniversum erwarten die Experten einen Anstieg der privaten Überschuldungen ab spätestens 2023. Fast jeder dritte Befragte befürchtet seine Verbindlichkeiten nicht erfüllen zu können.

Losgelöst von den Problemen, welche diese für die betroffenen Personen mit sich bringen, werden sich auch Banken und Sparkassen auf eine deutliche Zunahme von Pfändungen einstellen müssen. Dies hat zur Folge, dass – hoffentlich – nur zeitlich befristet, mehr Aufgaben bei der Verarbeitung von Pfändungsbescheiden anfallen werden. Die zur Verfügung stehende Zeit für die Vormerkung eines Pfändungs- und Überweisungsbeschluss (PfÜB) ist aber weiter eng begrenzt.

Unterstützung bei der Bewältigung dieser Aufgabenlast bietet unsere Bankensoftware aPfÜB, mit der sich agree21-Kunden bis zu 75% des manuellen Aufwands bei der Pfändungsbearbeitung sparen.

Und das Gute daran: Reduziert sich das Pfändungsvolumen wieder, spart die Bank bares Geld, da aPfÜB stückgenau und ohne Kontingentvorgabe abgerechnet wird.

Wenn Sie mehr zu unserer PfÜB-Standardsoftware erfahren möchten, vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Beratungstermin mit unseren Experten.

Erfassnugsmaske aPfÜB

Pfändungsbearbeitung der agentes solutions GmbH.