Elektronisches Postfach automatisieren mit aUIC2018-06-29T11:21:43+00:00

Manuelle Verteilung in Postfächer birgt hohes Fehlerpotenzial

Ob Kontoauszüge, Finanzübersichten oder Briefe: der Anteil elektronisch an Kunden zu übermittelnder Dokumente wird weiter zunehmen.

Kommen diese Dokumente jedoch nicht aus eigenen Systemen, sondern von Drittanbietern oder Verbundpartnern, führt dies oft zu aufwändigen manuellen Zuordnungsprozessen. Der User Interface Connector (aUIC) ermöglicht die automatisierte und fehlerfreie Zuordnung und Versendung von Dokumenten in elektronische Postfächer der Kunden.

Bereits seit einiger Zeit ist es üblich, dass Banken auf Basis zuvor erteilter Bestätigungen der Endkunden via elektronischem Postfach mit ihren Kunden kommunizieren. Banken, die agree21 im Einsatz haben, können eigene Daten systemseitig und automatisch im Postfach zur Verfügung stellen. So erhalten Kunden beispielsweise Kontoauszüge, Finanzübersichten, Briefe oder sonstige Nachrichten der Bank im Postfach, das im Online-Banking-Tool abgerufen werden kann.

Auch die Nachrichten und Dateien von Verbundpartnern oder anderer externer Software dürfen den Kunden in ihrem jeweiligen elektronischen Postfach bereitgestellt werden. Dabei handelt es sich in der Regel um Kontoauszüge oder Finanzübersichten, die als PDF-Datei meist monatlich verschickt werden. Gerade diese Daten verursachen in der Bank hohe manuelle Aufwände beim Versand in die Postfächer der Kunden. Denn jedes Dokument muss anhand des Datums und Kontonummer bzw. Kundennummer identifiziert und im Anschluss manuell dem jeweiligen Kundenpostfach zugeordnet werden.

Werden durch die Bank also regelmäßig eine große Menge an Dateien verschickt, können leicht Aufwände von mehreren Personentagen pro Monat entstehen. Dieser manuelle Prozess ist zudem sehr fehleranfällig, da genau geschaut werden muss, welche Datei für welchen Endkunden bestimmt ist.

Der agentes User Interface Connector (aUIC) bietet Banken, die BAP agree einsetzen, die Möglichkeit, den Datenversand in elektronische Postfächer direkt im Kernbanksystem automatisiert und sicher abzuwickeln.

Prozessoptimierung durch Automatisierung

Der aUIC übernimmt Dateien von externer Software oder Verbundpartnern, ordnet diese automatisiert den richtigen Kunden zu und stellt die Dateien, sowie vordefinierte Textvorlagen, über einen entsprechend definierten Prozess dem zugehörigen elektronischen Postfach des Kunden zu.

Grundlage des aUICs-Einsatz ist ein detailliert ausgearbeiteter Anwendungsfall (ein sog. UseCase). Benötigte Daten, einzelne Prozessschritte und auch eventuelle Alternativen werden bereits im Vorfeld definiert. Die Qualitätssicherung und Freigabe der Daten kann im optionalen Freigabe-Center erfolgen. Im Anschluss sorgt die GUI-Steuerung (Graphical User Interface) für die automatisierte Dateneingabe oder das Auslesen der Daten aus dem Zielsystem.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Beschleunigung der Zustellung von Nachrichten und Dateien in elektronische Postfächer
  • Entlastung der Mitarbeiter von manuellen Prozessen
  • Vermeidung von Fehlern bei manueller Datenerfassung
  • Reibungsloser Datenaustausch zwischen Anwendungen
  • Prozessoptimierung bei Datenübertragungs- oder Dateneingabeprozessen
  • Zeit- und Kosteneinsparung

 

Die Funktionsweise des Use Case „Elektronische Postfächer“

Die Architektur des aUIC

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Flyer:

Flyer – Elektronisches Postfach automatisieren

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus:
Wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

* Pflichtfelder

Zusätzliche, optionale Informationen:

Sie wünschen einen Rückruf?

Sie möchten einen Termin mit uns vereinbaren?

Sie möchten Unterlagen per E-Mail erhalten?

aUIC-Support

Telefon: 0800 - 2436837
E-Mail:

Ihr Ansprechpartner

Ralf Klein
Business Development Manager

Tel: 0711 / 258 57-230

Flyer ePostfach

Flyer ePostfach